pexels.com

Scheitern gehört halt auch dazu…

(Fast) pünktlich, nämlich am 2.11, habe ich mein Projekt für den #NaNoWriMo gestartet. Eigentlich war meine Idee, etwas in die Richtung Young Adult zu schreiben. Die Ideen kreisten schon länger in meinem Kopf, nachdem mich irgendwann ein Traum mitgerissen hatte. Die Szene, die ich dort erlebt hatte, schwelt immer noch tief in mir. Aber ich musste feststellen: es taugt (noch) nicht für mich. Nachdem die ersten paar Tausend Wörter geschrieben waren wurde mir klar: es passt irgendwie nicht. Also – was tun?

(mehr …)

Simon Beckett Kurzgeschichtenwettbewerb by rowohlt

Vor einiger Zeit habe ich am Kurzgeschichtenwettbewerb von rowohlt über facebook teilgenommen. Die Aufgabe war folgende:

„Schreibt uns Eure Geschichte, wie es mit David Hunter weitergeht! Wer ist der Anrufer am Ende von „Verwesung“? In welche Art Fall wird der forensische Anthropologe diesmal verstrickt? In welchen Teil von England verschlägt es ihn? Oder gibt es vielleicht wieder Tote in einem anderen Land? Wir sind sehr gespannt, was Eure Ideen sind oder wie Ihr Euch die Zukunft von Dr. David Hunter ausmalt. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.“ (mehr …)

Simon Beckett – Verwesung

Der neue Beckett, kaum ist er da, habe ich ihn auch schon wieder ausgelesen. Eine kurze Zusammenfassung zur Story:Simon Beckett - Verwesung

David Hunter ist forensicher Anthropologe. Seine Geschichte beginnt acht Jahre zuvor, als er zu einem Leichenfund in Dartmoor gerufen wird. Man vermutet eines der Opfer des Mörders „Monk“, eines riesigen, furcheinflößenden Mannes, ein regelrechter Koloss von einem Menschen. Kahler Schädel, kalte kleine Augen, eine tiefe Delle auf der Stirn. Der Körper der, wie sich herausstellt, jungen Frau wurde regelrecht zermalmt. Ungeheure Kräfte müssen diesen Körper zerstört haben, bevor er im Moor vergraben wurde. Doch wo sind die anderen Leichen der beiden jungen Frauen, die Monk ebenfalls umgebracht haben soll?

(mehr …)