Creme brulee

Crème Brûlée

Lange habe ich mich nicht an eine Crème brûlée gewagt, vor kurzem war es dann aber auch endlich soweit. Und ich muss sagen: für den ersten Versuch war sie gigantisch. Da möchte ich euch mein Rezept natürlich nicht vorenthalten.Für 6 Portionen der Crème benötigt ihr:

  • 300g Sahne
  • 200 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Tonka Bohne
  • 6 Eigelbe
  • 100g richtigen Vanillezucker (keinen Vanillin-Zucker!)

Für die Karamellkruste:

  • feinen weißen Zucker
  • braunen Rohrzucker
  • einen kleinen Bunsen- oder Crème-Brûlée-Brenner

Sahne und Milch in einen Topf geben. Dann die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark rauskratzen und zusammen mit der Schote und der Tonka Bohne ab in den Topf. Alles zusammen einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Dann die Vanilleschote und die Tonka Bohne entfernen.

Die Eigelbe mit dem Zucker verquirlen, damit eine homogene Masse entsteht. Diese Masse dann langsam (!) in das Sahne-Milch-Gemisch geben und dabei mit einem Schneebesen rühren. Das ganze sollte gut vermengt sein, aber nicht zu lange gerührt werden, sonst bilden sich zu viele Luftbläschen.

Die Masse in eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und ab in den Kühlschrank damit. Da sollte sie mindestens 4 Stunden kühlen, am besten über Nacht. Dann kommt der Vanillegeschmack schön durch.

Den Backofen auf 110°C vorwärmen, die Masse in passende Schälchen geben und in eine Auflaufform stellen. Wer mag, kann jetzt auch Beeren in die Creme geben, zum Beispiel Heidel- oder Himbeeren. In die Auflaufform kaltes Wasser gießen, sodass die Schälchen etwa bis zur Hälfte im Wasser stehen.

Dann ab in den Backofen, für ca. 30 – 40 Minuten. Die Creme sollte am Rand fest sein, in der Mitte aber noch leicht wackelig. Wenn sie noch zu flüssig ist, kann man nach 40 Minuten die Temperatur auf 150°C hochdrehen. Während der Backofen aufheizt, sollten 5 – 10 Minuten reichen, die Crème fest werden zu lassen.

Raus aus dem Backofen und aus dem Wasser und abkühlen lassen. Je nach gusto kann man die Crème noch lauwarm essen oder sie gekühlt servieren. Im letzteren Fall sollte sie mindestens 4 Stunden gekühlt werden.

Für die Karamellkruste werden beide Zuckersorten gemischt und auf der Crème verteilt. Zuletzt den Zucker mit dem Bunsenbrenner karamellisieren lassen.

Und dann bleibt nur noch: Genießen!