American Cookies

Die Cookies einer bekannten Sandwich-Kette sind lecker. Finde ich zumindest. Und weil ich gerne geliebte Menschen mit Leckereien versorge, bin ich vor langer Zeit auf ein Rezept gestoßen, das dem Original doch ziemlich nahe kommt.Zutaten für den Teig:

  • 280g Mehl
  • 250g weiche ButterAmerican Cookies & Oreo-Brownies
  • 100g brauner Zucker
  • 130g weißer Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL echter Vanillezucker

Passt gut als „Einlage“:

  • 150g Smarties, oder
  • 200g  Schokolade (backfeste Schokotropfen sind optimal), oder
  • 150g Macadamianüsse

Ihr könnt auch echten Kakao dazugeben, wenn es dunkle Kekse werden sollen. Dabei beachten: immer etwas Zucker dazugeben, der echte Kakao ist bitter.

Zuerst wird die weiche Butter dem Salz, dem braunen und weißen Zucker schaumig geschlagen. Das sollte eine sämige Masse ergeben. Dann die Eier und den Vanillezucker zufügen und weiterrühren, bis sich alles gut verbunden hat und eine cremige Konsitenz erlangt. 3/4 des Mehls nach und nach unterrühren. Das restliche Mehl mit dem Natron mischen und dann auch zufügen. Nicht wundern, der Teig wird etwas zäh. Zuletzt die Smarties, Schokolade oder andere gewünschten Zutaten untermischen.

Damit die Cookies eine einigermaßen ähnliche Größe bekommen, einen gehäuften Esslöffel vom Teig nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Da die Cookies auseinanderlaufen, gut Platz lassen. Es passen – je nach Größe des Blechs – ca. 6 – 9 Cookies auf ein Blech.

Die Kekse dann bei 190°C etwa 9 Minuten backen. Dabei die Cookies gut im Auge behalten – jeder Backofen ist anders. Fertig sind sie, wenn die Ränder leicht bräunen. Der Kern darf noch leicht feucht wirken.

Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Ich ziehe dafür das Backpapier vorsichtig auf den Rost. Achtung: die Kekse sind warm noch sehr weich und brechen gerne auseinander. Wenn sie abgekühlt sind behalten sie eine weiche aber feste Konsistenz.

Die Cookies am besten in einer Luftdichten Dose im Kühlschrank aufbewahren, da halten sie gut 4-6 Tage – sofern sie vorher nicht sowieso schon aufgegessen wurden.